IMG_0944Karls Erlebnis-Dorf gibt es mittlerweile fünf mal in Deutschland. Diese Erlebnis-Dörfer fallen in die Rubrik Freizietparks. Falls man sich in der Nähe eines solchen Dorfes befindet, sollte man diesem in jedem Fall einen Besuch abstatten, gerade auch der Kinder wegen. Unser Besuch bezieht sich auf das Karls Erlebnis-Dorf Warnsdorf.

 

IMG_1029Der Eintritt ist frei. Kosten entstehen lediglich, wenn man die Angebote, Traktor fahren, Kinderbagger o.ä., nutzen möchte. Es gibt aber auch Angebote die kostenfrei genutzt werden können, z.B. die Kartoffelsackrutsche. Das Erlebnis Dorf hat uneingeschränkt die Erdbeere als Thema. Im Markt kann man alles rund um die Erdbeere Kaufen. Angefangen mit der üblichen Marmelade bist hin zum Erdbeerlikör. Auch andere Dinge sind zu bekommen, die so im freien Handel nicht zu bekommen sind. Die Versorgung auf dem Gelände ist auch sehr auf die Erdbeere ausgerichtet. Die Erdbeerwurst ist einen Versuch wert.

IMG_1011Das Gelände, zumindest in Warnsdorf, ist nicht sehr groß. Den Kindern hat es aber sehr viel Spaß gemacht. Übrigens hat man auch die Möglichkeit, die Herstellung von Marmelade und Bonbons zu verfolgen. Die geschieht in den im Markt ansässigen Manufakturen. Im gesamten Markt ist ausserdem noch die größte Kaffeekannen Sammlung zu bestauen, welche es auch ins Guinnessbuch der Weltrekorde geschafft hat. Ob sich die angebotene Jahreskarte lohnt muss jeder für sich selbst entscheiden. Mit Warnsdorf haben wir ein kleines Erlebnis-Dorf besucht. Das neu eröffnete Elstal soll um einiges größer sein.

mehr Infos: Karls Erlebnis-Dorf